Berlin, 06.05.20

Liebe Eltern der Grundstufe,

sehr gerne hätten wir Sie heute mit aktuellen Informationen darüber versorgt, wie es mit der Aufnahme des Präsenzunterrichts für die Klassenstufen 1-5 ab dem 11.5. weiter geht. Die gestrige Telefonkonferenz mit den Schulrätinnen hat aber leider nur ergeben, dass wir auf die offiziellen Schreiben aus der Berliner Senatsverwaltung warten müssen.

Da die Ministerpräsidentenkonferenz erst heute tagt, werden diese Schreiben erst am Donnerstag den Schulen zugestellt.

Deshalb können wir Sie frühestens am Donnerstagnachmittag mit den neuen Informationen zum weiteren Prozedere versorgen.

Sicher ist bereits heute, dass bis zu den Sommerferien kein „normaler“ Unterricht stattfindet. Es wird aber nach und nach für alle Jahrgänge ein System geben, in dem sich Präsenzunterricht und Homeschooling abwechseln.

Da das Anmeldeprozedere für die Notbetreuung von Seiten der Eltern noch nicht hundertprozentig funktioniert, möchten wir noch einmal deutlich mitteilen, dass es nach wie vor keinen Hort gibt, sondern ausschließlich die über die Schule organisierte Notbetreuung. Alle Anträge müssen von der Schulleitung gesichtet und genehmigt werden. Alle Kinder, die die Notbetreuung besuchen sollen, müssen bis spätestens 10 Uhr des Vortages bei Frau Strzelecki und Frau Cunningham angemeldet werden.

Von heute an werden die Kinder der Notbetreuung an zwei Orten betreut:

Gruppe A im Rohrgarten, Gruppe B in der Quastheide.

Wir nutzen damit die uns zur Verfügung stehenden Örtlichkeiten und vermeiden, dass zu viele Kinder an einem Ort sind. An beiden Orten wird auf alle vorgegeben Hygienemaßnahmen geachtet und die Kinder werden regelmäßig an die Einhaltung erinnert. Die Einteilung in Gruppe A und B läuft über die Listen von Frau Strzelecki und Frau Cunningham.

Vielleicht hilft bei der privaten Betreuung die neueste Fassung der „Eindämmungsmaßnahmenverordnung“, nach der es jetzt gestattet ist, dass im privaten Rahmen kleine Betreuungsgruppen von bis zu drei Kindern gebildet werden dürfen.

Aus gegebenem Anlass teilen wir Ihnen mit, dass wir verpflichtet sind, Kinder, die Krankheitssymptome haben, und Kinder, die sich nicht an die Abstands- und Hygieneregeln halten, nach Hause zu schicken bzw. von Ihnen abholen zu lassen.

Mit herzlichen Grüßen

Franziska Strzelecki, Karin Richter und Elke Cunningham